Browsing Category

ostern

ostern

3-Gänge-Ostermenü

 

 

Hallo ihr Lieben!

Jetzt habe ich einen Blogpost vorbereitet, musste ihn nur noch abtippen und dann kam mir doch tatsächlich das gute Wetter dazwischen. Hey, ganz ehrlich, wann kann man denn das schon sagen, mir kam das gute Wetter dazwischen, irre , oder?

Aber jetzt, jetzt wird es langsam dunkel und ich habe Zeit für euch. Wir legen auch gleich los, weil nach dem Post wartet mein Mann mit einem Gläschen Wein und frischgebackenen Brot auf mich! Oh Leute, mir geht’s so gut!

Dieses Jahr gibt es mal zur Abwechslung kein Osterbrunch sondern mal ein Ostermenü. Ich serviere heute:

  1. Gang: Erbsensuppe mit Sahne
  2. Gang: Ganz falscher Hase mit Kartoffel-Spargel-Gemüse, dazu Mairübchen-Radieschen-Salat
  3. Gang: Pfirsich-Käsekuchen

Dann fangen wir mal an, ihr wisst ja, mein Wein wartet!

Vielleicht noch ein paar Infos zum Ablauf, den Pfirsich -Käsekuchen am Vortag zubereiten, da er über Nacht in den Kühlschrank muss, die Erbsensuppe kann man auch am Vortag machen, dann müsst ihr sie am Ostertag nur kurz aufwärmen und habt weniger Arbeit und den falschen Hasen mit Umluft ausbacken, das hat den Vorteil, dass ihr das Gemüse 30 Minuten vor Garzeitende dazuschieben könnt und so ist alles gleichzeitig fertig! Das Menü ist für 6 Personen gedacht!

So, jetzt aber!

Erbsensuppe

Zutaten:

  • 1 El Butter
  • 1 Zwiebel
  • 1 mittelgroße Kartoffel
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 500 gr Erbsen (TK)
  • 1 Tl Zitronensaft
  • 6 El Sahne
  • Salz/Pfeffer
  • etwas Petersilie zum Garnieren

Zubereitung:

Kartoffel und Zwiebel schälen, würfeln und in Butter andünsten. Gemüsebrühe dazugeben und etwa 10 Minuten köcheln lassen.

Die Erbsen in die Brühe geben, weitere 10 Minuten kochen, bis die Erbsen gar sind. Die Suppe pürieren, sollte sie zu dickflüssig sein, ein bisschen Brühe nachgießen. Eventuell mit Salz und Pfeffer nachwürzen, mit Sahne und Petersilie garnieren.

 

 

Falscher Hase (Kastenform )

Zutaten:

  • 750 gr Hackfleisch gemischt
  • 1 Zwiebel
  • 1 Brötchen vom Vortag
  • 100 ml lauwarme Milch
  • 5 Eier (davon 2 für das Hackfleisch und 3 zum Überbacken)
  • 250 gr frischen Spinat
  • Salz/Pfeffer

Zubereitung:

Brötchen klein würfeln und mit Milch übergießen, Zwiebel schälen und fein würfeln. Hackfleisch mit Zwiebel und 2 Eier mischen. Brötchen ausdrücken, zur Hackfleisch geben. Gut mit Salz und Pfeffer würzen und ordentlich durchkneten!

In eine Kastenform geben (Form braucht nicht eigefettet werden) und mittig mit einem Löffel eine Mulde formen. Mit Alufolie abdecken und bei

  • 180 Grad Umluft
  • erst mal 40 Minuten backen

In der Zwischenzeit Spinat putzen, waschen und in einer Pfanne mit ein wenig Butter bei mittlerer Hitze dünsten bis er zusammenfällt. Mit Salz/Pfeffer würzen.

Hackfleisch nach 40 Minuten aus dem Ofen holen, die Mulde mit Spinat füllen, danach die Eier auf den Spinat aufschlagen. Nochmal für ca. 20 Minuten in den Ofen schieben.

Zum Servieren die Ränder mit einem scharfen Messer umfahren, danach auf einen Teller stürzen und sofort auf eure Servierplatte zurückstürzen.

Kartoffel-Spargel-Gemüse

Zutaten:

  • 1 Kilo kleine Kartoffeln (z.B. Drillinge)
  • 500 gr grüner Spargel
  • 250 gr kleine Strauchtomaten
  • 250 ml Olivenöl ( davon 200 ml für die Kartoffel und 50 ml für den Rest)
  • Salz/Pfeffer

Zubereitung:

Kartoffeln waschen und putzen. In einer Schüssel mit Öl , Salz und Pfeffer geben und gut durchrühren. Auf einem Backblech verteilen. Bei

  • 180 Grad Umluft
  • est mal ca. 20 Minuten backen

In der Zwischenzeit Spargel waschen und die unteren Enden abschneiden. Falls nötig die Enden schälen. Tomaten waschen. Gemüse mit dem restlichen Öl bestreichen, salzen und pfeffern. Nach 20 Minuten Kartoffeln aus den Ofen holen und das restliche Gemüse auf den Blech verteilen. Nochmals alles 15 Minuten backen.

Mairübchen-Radieschen-Salat

Zutaten:

  • 2 Mairübchen
  • 8 Radieschen
  • 100 gr Naturjoghurt
  • 2 El Olivenöl
  • 2 El Balsamico Bianco
  • 2 Tl Senf
  • 1 El Zitronensaft
  • 1 El gehackte Petersilie
  • 1 El gehackten Schnittlauch
  • Kräutersalz/ Pfeffer

Zubereitung:

Rübchen und Radieschen waschen, Wurzel und Grün entfernen, in feine Scheiben schneiden oder hobeln.

Restliche Zutaten zu einem Dressing verrühren und über die Rübchen und Radieschen verteilen.

Pfirsich- Käsekuchen

Zutaten: Boden

  • 100 gr Vollkornbutterkekse
  • 100 gr Kakaobutterkekse
  • 150 gr weiche Butter

Füllung

  • 1 Päckchen Götterspeise Zitrone
  • 200 ml Wasser
  • 200 gr Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 100 gr Zucker
  • Saft einer Zitrone
  • 500 ml Sahne
  • 2 kleine Dosen Pfirsich
  • etwas gehackte Pistazien

Zubereitung:

Backpapier (weiß) auf den Boden der Springform (26 cm Durchmesser) legen und den Ring der Form daraufgeben und zumachen. Den Ring mit ein wenig Butter einfetten.

Für den Boden die Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Wellholz fein zerkleinern. In eine Schüssel schütten und mit Butter gut verkneten. Keksmasse in die Springform geben und verteilen. Gut festdrücken.

Götterspeise in einen Topf mit Wasser geben und 10 Minuten quellen lassen. Währenddessen Sahne steif schlagen. Nun das Wasser mit dem Götterspeisenpulver bei mittlerer Temperatur erhitzen bis sich das Pulver aufgelöst hat (dauert nicht lange und die Flüssigkeit muss ganz klar sein). Vom Herd nehmen und kurz abkühlen lassen.

In einer zweiten Schüssel Frischkäse, Zitronensaft, Vanillezucker, Zucker verrühren, die lauwarme Götterspeise dazugeben, alles nochmals verrühren. Die geschlagene Sahne unterheben bis eine homogene Masse entsteht. Die Masse auf den Keksboden verteilen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Wenn die Masse fest ist, aus dem Kühlschrank holen und mit einem scharfen Messer vorsichtig um den Tortenring fahren und den Ring entfernen. Pfirsiche aus der Dose holen und gut abtropfen lassen. Den Springformboden lösen und den Kuchen auf einen Tortenständer servieren. Mit Pfirsichen und Pistazien garnieren.

Juhu, geschafft!!! Jetzt hab ich mir einen Wein verdient, oder nicht? Und frisches Brot mit fett Butter, so richtig viel Kohlenhydrate nach 21 Uhr, aber wisst ihr was, mir wurscht, ich trink auch zwei Wein und esse 5 Brot wenn es sein muss!

Ich wünsche euch nun fröhliche Ostern, trinkt viel Wein und Eierlikör, genießt gutes Essen, freut euch  gemeinsam, sucht Eier und vor allem feiert das Leben, denn das ist ja der Sinn der nächsten Tage. Ostern sollte ein fröhliches Fest sein, wir gedenken daran, dass der Tod nicht das Ende ist, ich mag diesen Gedanken sehr . Also seid dankbar für alles was ihr habt, verbringt Zeit mit Familie und Freunden und seid fröhlich!

Ich drücke euch alle

Eure Dani

 

ostern Quick-Tipp

Quick-Tipp Osterdekoration

 

Hallo ihr Lieben!

Ostern rückt ja gerade immer näher und für alle die noch schnell was brauchen, zeige ich euch heute eine einfache Osterdekoration!

Eigentlich wollte ich gar kein Blogpost darüber machen, da ich die Dekoration sehr einfach finde. Auf einen Blog gehört ja meiner Meinung nach etwas Anspruchsvolleres, dachte ich zumindest bisher.

Warum ich heute trotzdem darüber schreibe hat einen ganz einfachen Hintergrund. Meine Freundin war diese Woche bei mir zu Besuch und ich war gerade fertig mit meinen Ostertablett. Ihr gefiel die Dekoration und ich dachte mir, boah, das ist doch total billig und superschnell gemacht! Wir unterhielten uns darüber wie easy sowas dekoriert ist und dass es jeder Dekotrottel eigentlich auch hinbekommt. Sie stimmte mir zu, sagte aber, ich soll es auf den Blog bringen, da es genug Menschen wie sie gäbe, die es vielleicht nachmachen könnten, ihnen aber schon mal grundsätzlich die Idee fehlt.

Okay, kurz darüber nachgedacht und da ich ja noch meine Rubrik Quick-Tipp habe, die ja sträflich vernachlässigt wird, machen wir jetzt heute ganz schnell und ganz easy ein dekoratives Ostertablett!

Osterdekoration

Ihr benötigt:

  • 1 Tablett ( in meinem Fall Goldtablett)
  • 1 großes Porzellanei
  • 3 kleinere Porzellaneier
  • 2 Porzellanhasen
  • 8 kleine goldene Eier ( meine sind eigentlich zum Aufhängen gedacht)
  • 1 weiße Orchidee in einem weißen Übertopf
  • 1 Zweig Schleierkraut

So geht’s:

Tablett mit Moos auslegen und die restlichen Dekoartikel nach Belieben in das Tablett legen. Fertig!

Ihr könnt natürlich auch ganz andere Farben, Tabletts, Blumen oder Dekoartikel nehmen, der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt!

Dann hoffe ich, ihr seid ein bisschen inspiriert und schreibt mir ruhig, ob ihr mehr so einfache Deko wollt oder ob ihr der Meinung seid, es zu einfach und das braucht ihr nicht!

Dann wünsche ich euch noch eine schönen Tag und und frohes Schaffen!

Bis bald

Eure Dani

Food ostern

Eierlikörkuchen ganz altmodisch

 

Hallo ihr Lieben!

Als ich vor ungefähr zwei Wochen überlegte, was koche und backe ich den so an Ostern, fiel mir auf, dass es einen Kuchen gibt, den ich wahnsinnig liebe, aber noch nie selber gemacht habe. Der Grund dafür ist ganz einfach, kein Mensch auf dieser Welt kann den so gut machen wie meine Schwiegermutter! Meiner Meinung nach ist es der allerbeste Eierlikörkuchen ever, rein subjektiv gesehen, natürlich.

Leider bäckt meine Schwiegermutter aufgrund ihres Alters nicht mehr so viel. Und so haben wir den Eierlikörkuchen schon ganz, ganz lange nicht mehr gegessen! Bis jetzt habe ich mich nicht wirklich rangetraut, aber jetzt wird es langsam Zeit das Familienrezept auszuprobieren bevor es in Vergessenheit gerät! Er ist natürlich vom Style etwas altbacken, ich hätte den Eierlikörkuchen auch moderner interpretieren können, aber ich wollte einfach nicht! Ich wollte ihn genauso Old School, wie er halt nun mal ist.

Ich freu mich an Geburtstagen oft wenn es statt Muffins, Cupcakes und hippen Torten mit Frischkäse oder Ähnlichen, auch mal einen stinknormalen, klassischen Kuchen gibt. Und deshalb widmen wir uns heute auch einen einfachen, klassischen Eierlikörkuchen!

Wobei, so einfach war das Ganze dann kurz doch nicht. Wie die meisten älteren Menschen hat auch meine Schwiegermutter nicht wirklich ein Rezept, sie macht das einfach so! Aber um mir zu helfen gab sie mir 3 Rezepte, die sie aufgehoben hatte, und meinte: “ Ich mische die irgendwie zusammen. Kann aber auch sein, dass ich eines der Rezepte nehme, ich weiß es nicht genau.“ Na super! Es blieb mir nichts anderes übrig als jede Zutat und jedes Rezept mit ihr durchzugehen und das kam dabei heraus:

Eierlikörkuchen

Zutaten: Teig

  • 80 gr Butter
  • 100 gr Zucker
  • 5 Eier
  • 200 gr gemahlene Mandeln
  • 100 gr geriebene Kuvertüre
  • 1 TL Backpulver

Guß

  • 250 ml Sahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Schnapsglas Eierlikör

Zubereitung:

Eier trennen und Eiweiß steif schlagen. Butter, Zucker und Eigelb schaumig schlagen. Mandeln und Backpulver dazugeben und nochmals rühren. Die Kuvertüre unterrühren. Das Eiweiß zum Teig geben und unterheben. In eine gefettete Springform (26-28 cm Durchmesser) geben und bei vorgeheizten Backofen

  • bei 160 Grad bzw. 180 Grad Umluft
  • ca. 50 Minuten backen.

In der Zwischenzeit Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. Den vollständig abgekühlten Kuchen dann mit 2/3 der Sahne überziehen, die restliche Sahne in einen Spritzbeutel geben und  den Rand verzieren.  Eierlikör auf den Kuchen verteilen. Ihr könnt den Kuchen beliebig und den Anlass entsprechend ein wenig dekorieren und da Ostern ist, habe ich einfach ein paar Ostersüßigkeiten auf den Kuchen verteilt.

Große Frage zum Schluss, schmeckt er? Jaaaaaaaaa!!!! Ich habe es hinbekommen! Zum Testen war dann noch kurz meine Freundin und ihre Mutter da. Und was meint ihr, was sie gesagt haben? „Voll lecker, du hast Eierlikörkuchen gemacht, den hab ich schon ewig nicht mehr gegessen!“

Manche Sachen kommen halt nie aus der Mode und ich habe beschlossen noch mehr „alte Kuchen“ zu backen. Und ich glaube auch, die Omas freuen sich, ihr Wissen gemütlich bei einer Tasse Tee oder Kaffee weiterzugeben. Meine Oma lebt leider nicht mehr und heute wünschte ich mir, ich könnte sie nach einigen Rezepten fragen, den sie war die Starbäckerin in unseren Dorf und hat sogar regelmäßig Hochzeiten beliefert! Da kommt eindeutig auch meine Liebe zum Backen und auch zum dekorieren und verzieren von Torten her.

Als meine Schwiegermutter dann meinen Kuchen probiert hatte, war ich gespannt auf ihr Urteil. „Der Eierlikörkuchen schmeckt ja wie meiner!“   She made my day !!!!

Ihr Lieben, ich wünsche euch allen ein fröhliches Osterfest, feiert schön, lasst es euch gutgehen und genießt die Tage !!!

Eure Dani

Food ostern

Osterbrunch oder ich habe ja sonst nichts zu tun

 

 

Hallo ihr Lieben!

 

Herzlich willkommen beim großen Osterspezial, nimmt euch einen Kaffee der Blogpost wird sehr lang, ich hab da ein bißchen was vorbereitet. Da wir letztes Jahr Ostern nicht wirklich gefeiert haben, geben wir dieses Jahr doppelt Gas und es gibt das komplette Osterprogramm! Yeah!

Also, los gehts!

Eiersalat: 6 Gläser

Zutaten:

  • 10 hartgekochte Eier ( selber kochen oder kaufen )
  • 1 Becher Saure Sahne
  • 3 El Salatmayonnaise
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Salz/Pfeffer

Zubereitung:

Eier würfeln. Schnittlauch kleinschneiden. Alle Zutaten vermengen, abschmecken, in Gläser füllen. Mit etwas Schnittlauch dekorieren.

Lachscreme: 6 Personen Vorspeise

Zutaten:

  • 100 gr geräucherter Lachs
  • 150 gr körniger Frischkäse
  • 150 gr Schmand
  • 1/2 Gurke
  • 2 Stengel Dill
  • Salz/Pfeffer

Zubereitung:

Gurke schälen, entkernen, in kleine Würfel schneiden. Dill feinhacken. Gurke, Dill, Schmand, Frischkäse mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. In kleine Gläser füllen, Lachs in kleine Stücke zupfen und auf die Creme legen. Mit Dill dekorieren.

Spargelquiche: 6 kleine Auflaufformen

Zutaten:

  • 1 Packung Filoteig
  • 500 gr grüner Spargel
  • 400 gr Schmand
  • 3 Eier
  • 150 gr geriebener Gouda
  • 1 Bund Petersilie
  • 100 gr geschmolzene Butter
  • Salz/Pfeffer

Zubereitung:

Spargel waschen, holzige Enden abschneiden und in kochenden Salzwasser 4 Minuten kochen. Schmand, Eier, Gouda und kleingeschnittene Petersilie mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Filoteig ausbreiten und den Teig der Auflaufform etwas größer ausschneiden. Ihr braucht pro Form 3 Filoblätter. Form mit geschmolzener Butter ausstreichen, erstes Filoblatt reinlegen, mit Butter bestreichen, Vorgang mit allen 3 Blättern wiederholen. Spargel in Stücke schneiden und Filoblätter damit belegen. Mit Schmand- Käse- Guss die Form auffüllen und bei vorgeheizten Backofen

  • bei 200 Grad bzw. 180 Grad Umluft
  • ca. 20 Minuten backen.

Schinkenkrustenbraten:

Zutaten:

  • 1 1/2 Kilo Schinkenbraten mit Schwarte ( beim Metzger kreuzweise einschneiden lassen)
  • 2 Bund Suppengemüse
  • 1/2 Liter Bier
  • 250 ml Wasser
  • Olivenöl
  • Salz/ Pfeffer

Zubereitung:

Suppengemüse waschen und grob würfeln. Mit Olivenöl, Salz und Pfeffer mischen. Auf ein diese Backblech oder einer Backform verteilen. Fleisch mit Öl, Salz und Pfeffer einreiben und mit der Schwarte nach oben auf das Gemüse legen. Bei vorgeheizten Backofen

  • bei 200 Grad bzw. 180 Grad Umluft
  • 1 Stunde braten.

Nach einer Stunde den Braten mit 1/3 des Bieres übergießen, Vorgang nach 20 Minuten wiederholen, das Ganze 3 Mal. Die Gesamtbackzeit des Bratens beträgt 2 Stunden. Danach Gemüse vom Blech nehmen, durch einen Sieb passieren und mit 250 ml Wasser auffüllen und nochmals aufkochen. Braten aufschneiden und mit Soße servieren. Da wir den Braten als kalten Braten essen brauch ich die Soße nicht, ich gefriere sie in Gläsern ein.

Nudelsalat mit Bärlauchpesto: 6 Personen als Beilage

Zutaten: Pesto

  • 1 Bund Bärlauch
  • 7 El Olivenöl
  • 100 gr geriebener Parmesankäse
  • 20 gr Pinienkerne
  • Salz

ausserdem:

  • 500 gr Nudeln nach Wahl
  • 6 eingelegte trockene Tomaten
  • 6 eingelegte geröstete Paprika
  • 20 gr Pinienkerne
  • etwas gehobelten Parmesan zum dekorieren

Zubereitung:

Alle Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Die Hälfte in eine Schüssel geben, die andere Hälfte brauchen wir später. Barlach, Öl , Parmesankäse und eine Prise Salz zu den Pinienkernen geben und alles mit dem Pürierstab verrühren bis eine glatte Masse entsteht.

Nudeln kochen, abgießen und erkalten lassen. Tomaten und Paprika würfeln und zu den Nudeln geben. Pesto untermischen und mit gehobelten Parmesan und Pinienkernen dekorieren.

Frühlingssalat: 6 Personen als Beilage

Zutaten: 

  • 200 gr Salatmix mit Blumen (z.b. Edeka )
  • 1 Packung Mozzarella Minikugeln
  • 6 Radieschen
  • 3 El Olivenöl
  • 5 El Sherryessig
  • 1 Tl Senf
  • Kräutersalz

Zubereitung:

Salat waschen, abtropfen lassen. In einer Schüssel Öl, Essig Senf und Salz verrühren und den Salat hineingeben.  Salat anrichten und Mozzarellakugeln und kleingeschnittene Radieschen dazugeben.

Wir kommen nun zu den Nachtischen.

Schokoeier mit Eierlikörcreme: 6 halbe Schokoeier

Zutaten: 

  • 3 Überraschungseier
  • 200 gr Sahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 200 gr Quark
  • 1 Schnapsglas Eierlikör
  • 6 Physalis

Zubereitung:

Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen. Quark mit Likör mischen und mit dem Handrührgerät glattrühren. Sahne dazugeben nochmals kurz glattrühren. Ü-Eier vorsichtig halbieren, Creme mit einer Tülle einspritzen und mit Physalis dekorieren.

Blätterteigkuchen:

Zutaten:

  • 2 Rollen Blätterteig aus der Kühltheke
  • 400 gr Sahne
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 200- 300 gr Erdbeeren, je nach Größe
  • 200 gr Himbeere
  • 200 gr Brombeere
  • 1 Eigelb
  • etwas Zucker

Zubereitung:

Blätterteig ausrollen. Einen Dessertteller darauflegen und einen Kreis entlang des Tellers ausschneiden. Bei ca. 18 cm Durchmesser kann man zwei Kreise herausschneiden. Backblech mir Backpapier auslegen und die Kreise darauflegen. Mit dem Eigelb bestreichen und etwas Zucker darüber streuen. In vorgeheizten Backofen bei

  • 200 Grad bzw. 180 Grad Umluft
  • ca. 10 Minuten backen.

Herausnehmen und abkühlen lassen. Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker Steif schlagen. Obst waschen, Erdbeeren halbieren. Dann den Kuchen schichten. Erste Schicht auf ersten Boden Sahne und Erdbeeren. Zweiter Boden Sahne und Himbeeren und dritter Boden Sahne und Brombeeren. Letzter Boden drauf und mit Beeren verzieren.

So meine Lieben, Rezeptmarathon durch. Und da ich nicht am Ostermorgen nicht ewig in der Küche stehe, sage ich euch noch kurz was ich Vortag schon erledige und was am Ostermorgen.

Am Vortag: Eiersalat – Eier kochen und würfeln, Creme herstellen. Am Ostermorgen alles zusammenrühren und in Gläser füllen.

Am Vortag: Lachscreme – Creme herstellen und in Gläser füllen. Am Morgen mit Lachs dekorieren

Am Vortag: Spargelquiche- komplett fertigmachen nicht backen sondern kühlstellen. Am Morgen ausbacken.

Am Vortag: Schinkenbraten- komplett fertig, falls ihr in als kalter Braten anbietet. Falls nicht Braten 1 3/4 Stunden braten, Soße herstellen. Am Morgen Braten mit Soße 15 Minuten aufbacken.

Am Vortag: Nudelsalat- komplett fertig außer Parmesan. Am Morgen Parmesan darüberstiegen.

Am Vortag:Frühlingsalat- Salatsoße herstellen. Am Morgen Salat waschen, Radieschen schneiden, mir Soße vermischen und mit Mozzarella mischen.

Am Vortag: Schokoeier- Creme herstellen, kühlstellen. Eier halbieren. Physalis waschen. Am Morgen Eier mit Creme füllen und mit Physalis dekorieren.

Am Vortag: Blätterteigkuchen- komplett am Vortag.

Und ganz wichtig am Vorabend Tisch dekorieren und Getränke kaltstellen.

Und ich meine Lieben brauche jetzt dringend auch was zum Trinken, bin nach diesen ewig langen Osterspezial völlig erledigt. Ist aber auch ´ne echt trockene Baustelle hier. Ich glaube da ist noch eine angebrochene Eierlikörflasche im Kühlschrank, die muss weg bevor sie schlecht wird.

Bis bald und fröhliche Ostervorbereitungen!!!

Eure Dani