Food Rezepte

Geburtstag, Alter und Kokostorte

 

Letzte Woche hatte ich Geburtstag. Ich bin 48 Jahre alt geworden. Machen wir uns nichts vor, ich rase auf die 50 zu. Auf dem Papier bin ich langsam wirklich alt und inzwischen siezt man mich nicht nur manchmal sondern immer. Und wenn ich das Du anbiete so verfällt das jüngere Gegenüber im Laufe des Gespräches immer wieder zurück in das Sie. Bis jetzt ist im Bus aber noch keiner für mich aufgestanden, allerdings ist es wahrscheinlich der Tatsache geschuldet, dass ich kein Bus fahre. Die Lehrer meiner Kinder sind jünger als ich und meine Ärzte sind alle gefühlt noch im Praktikum. 

48 ist erst mal das was es ist, eine Zahl. Nicht mehr und auch nicht weniger. Darüber nachzudenken, was diese Zahl für einen selber bedeutet ist eine ganz andere Nummer. Bin ich mit 48 alt oder bin ich noch jung genug? Denke ich mit 48 über meine Rente nach und das Leben zieht sich in endlosen Wiederholungen bis ich 65 bin oder bin ich noch jung genug um nochmal durchzustarten?

 

 

Es gibt doch diesen wunderbaren Spruch, ich weiß nicht mehr von wem: „Wir alle haben zwei Leben. Das Zweite beginnt wenn wir realisieren, dass wir nur Eins haben.“

Ich bin mir sicher, dass die meisten von uns es irgendwann zwischen 40 und 50 realisieren und dann weiß man ganz genau, jetzt bloß keine Zeit mehr verlieren, do it now! 

Now ist mein neues Mantra und hätte ich keine so große Angst vorm Tätowieren würde ich mir ein Now tätowieren. Ich backe aber dann doch lieber eine Now- Kokostorte!

 

 

Kokostorte (12 Stück/ Ø 18 cm )

Zutaten:

Böden:

  • 4 Eier
  • 80 g Zucker
  • 170 g Mehl
  • 1 Tl Backpulver 

Füllung:

  • 180 g Butter
  • 450 g Frischkäse
  • 5 El Milch
  • 130 g Puderzucker
  • 100 g Kokosraspeln
  • 100 ml Kokoslikör zum Beträufeln der Böden

Dekor:

  • 400 ml Sahne
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • Lebensmittelfarbe Pink/ Lila
  • essbares Blattgold (Flocken oder Blatt)

Zubereitung:

Teig:

Backofen auf 180 Grad ( 160 Grad Umluft) vorheizen. 2 Springformen (Ø 18 cm) einfetten.

Die Eier trennen. Eigelb mit Zucker schaumig schlagen. Eiweiß mit 2 El Wasser steif schlagen. Das Eiweiß zu dem Eigelb geben, Mehl und Backpulver darauf sieben und alles unterheben. Zur gleichen Teilen in die Springformen geben und ca. 25 Minuten backen ( Stäbchenprobe machen).

Füllung:

Butter schaumig schlagen, Puderzucker dazusieben, Kokosraspeln, Milch und Frischkäse dazugeben und alles kurz rühren, bis sich die Zutaten verbunden haben.

Dekor:

Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Jeweils 4 El abnehmen und in 2 kleine Schüssel geben, mit Lebensmittelfarbe einfärben.

Die ausgekühlten Böden aus der Form nehmen und jeweils mittig einmal durchschneiden. Den ersten Boden mit Kokoslikör beträufeln und 1/3 der Füllung darauf verteilen. Übrige Böden mit der Füllung und dem Likör abwechselnd schichten.

Die Torte mit Hilfe einer Kuchenspachtel mit der Sahne überziehen, nicht glattschreichen. Die eingefärbte Sahne an verschiedenen Stellen der Torte spachteln und mit Blattgold verzieren. Für mindestens 2-3 Stunden oder über Nacht kühlen.

 

In diesem Wort NOW oder halt JETZT ( Englisch war die Goldpappe schneller ausgeschnitten und es hört sich irgendwie schicker an), ist doch alles drin, was man braucht. 

Now bedeutet für mich im nächsten Lebensjahr wieder neue Dinge anzupacken, Altes hinter mich zu lassen und wieder mutiger zu werden. Ich will wieder neue Projekte verwirklichen, mich in Neues stürzen, ohne zu wissen was dabei herauskommt. Ich will mit neuen Problemen fertig werden und daran wachsen. Ich will mein Leben mit ganz vielen Dingen füllen, die ich liebe und die mich erfüllen. 

Und ich will mein eigenes Tempo leben, Pausen machen, wenn ich müde bin, das Gefühl zulassen, dass im Alter alles nicht mehr ganz so schnell geht wie gewohnt und der Körper manchmal zwickt und sagt, pass auf mich auf! Aber solange der Körper zwickt, lebt er noch, also erst mal Tee kochen, eine Runde Yoga machen, ein Buch lesen oder auf die Chakramatte liegen und Löcher in die Decke starren. 

Ich darf das, ich bin 48, ich muss niemanden mehr was beweisen, ich hab schon so viel geleistet, ich kann an blöden Tagen ohne schlechtes Gewissen Nichts tun und wenn ich 8 Stunden Serien schaue, so what?

Ich bin alt genug um zu wissen, dass nach schlechten Tagen auch wieder gute Tage kommen und dass ich es selbst in der Hand habe mein Leben nach meinen Bedürfnissen (und okay, noch dass von meinen Kids) zu gestalten. Now bedeutet nun mal jetzt und die Zeit bleibt ja bekanntlich nicht stehen. 

Ich habe meinen Geburtstagsabend wider Erwartens mit vielen meiner Freundinnen verbracht und das obwohl es unter der Woche war, da ist man in meinem Alter eigentlich nicht lange wach. Wir haben gut gegessen, ein paar Flaschen Wein getrunken und stundenlang gelacht. Als sie alle gegangen sind, dachte ich mir, was für ein genialer Auftakt in ein neues Lebensjahr. Genauso soll es bitte weitergehen, mit Gesundheit, Fröhlichkeit, gutem Essen, Wein und netten Menschen. Was ich selbst dazu beitragen kann werde ich tun und zwar Jetzt!

Und ihr? Was ist mit euch ? Wartet ihr auf die Rente oder wenn die Kinder groß sind? Oder dass das Glück an eurer Tür klopft? Wollt ihr noch loslegen oder denkt ihr, ihr seid schon zu alt? Wollen wir weiter jammern und immer unzufriedener werden, weil wir immer mehr Falten sehen und nicht mehr so leicht vom Sofa kommen? Oder wollen wir uns gegenseitig inspirieren, trösten, wenn wir scheitern und feiern, wenn es gelingt? 

Also, ich bin jetzt 48 und ich habe ganz einfach keine Zeit mehr um Dinge aufzuschieben. Und ihr? Wollt ihr noch Projekte verwirklichen oder euch noch Träume erfüllen? Ja? Wollt ihr? Na dann versucht es, vielleicht genau Jetzt???

Eure Dani

 

 

 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Verena
    18. November 2019 at 10:00

    Dani, Du bist einfach toll!!!

  • Leave a Reply