Travel

Reisen mit Kindern/ Italien/Teil1/Portofino

 

 

Hallo ihr Lieben!

Eigentlich habe ich gedacht, wenn erst mal der April durch ist dann folgt nur noch Sonnenschein. Leider lag ich da mal ganz falsch. Wir haben gerade nur noch Regen und ich ziehe ersthaft in Erwägung am Wochenende mit den Kindern mit dem Bau der Arche Löffler anzufangen. Ich bin mir nur noch nicht ganz sicher ob ich die Jungs nach dem Bau auch auf die Arche mitnehme oder ob der Platz mit ein paar Kisten Prossecco besser genützt wäre. Mal sehen, ich denke darüber nach. Bis dahin machen wir uns mal ein paar sonnige Gedanken und ich berichte euch von unserer kleinen 2-wöchigen Italienreise letztes Jahr.

Ich denke, Italien geht immer. Und wenn wir auch schon oft in Italien waren, so gibt es doch genug Flecken, die wir noch nicht besucht haben oder nur zu zweit. Unsere Tour führte uns nach Portofino, Pisa, Rom und Gardasee. Ich freute mich vor allem auf Rom, ich mag die Stadt sehr und war mir sicher den Kids würde es auch gut gefallen.

Erstes Etappenziel war Rapallo in der Nähe von Portofino. Ich habe Portofino schon oft auf Instagram bewundert, war aber selber noch nie da. Die Campingplatzsuche war gar nicht so einfach, da es nicht so viele Campingplätze in der Umgebung von Portofino gab und irgendwie auch keine, die mir wirklich zusagten. Bin halt inzwischen ein recht verwöhnter Camper! Die Wahl fiel auf Camping Miraflores in Rapallo und zwar wegen der guten Lage.

Da wir nur zwei Nächte bleiben wollten, war es nicht so schlimm, dass der Platz nicht so mega luxuriös war. Der Miraflores ist ein kleiner Platz und sehr einfach. Die sanitären Anlagen sind sehr spartanisch und es gibt zwar einen kleinen Pool, der ist aber nicht beheizt. Den Kids machte das nichts aus und ich war mit einer Liege am Pool auch zufrieden. Der Campingladen war ausreichend und das Restaurant einfach und lecker. Für zwei Nächte alles gut, länger würde ich jetzt nicht bleiben.

Am Spätnachmittag unserer Ankunft machten wir uns auf nach Portofino. Wir hatten vor unser Abendessen in diesen kleinen Städtchen einzunehmen. Die Küstenstraße dorthin war wunderschön, wir hatten tolles Wetter und es war auch nicht so viel los. Ich würde mal behaupten, die Strecke mit dem Wohnwagen zu fahren, könnte eventuell in Stress ausarten, aber mit dem Auto war es herrlich. Im Sommer kommt es wohl öfters vor, dass die Straßen nach Portofino wegen Überfüllung gesperrt werden. An Pfingsten war aber es aber relativ entspannt und wir hatten auch kein Problem einen Parkplatz in einem zentrumsnahen Parkhaus zu finden.

Portofino ist ein sehr, sehr schönes Dorf. Anscheinend das teuerste Fischerdorf der Welt. Es diente schon oft als Filmkulisse für Hollywood und Universal Studios haben in Orlando Portofino nachgebaut. Durchaus verständlich!

Im Sommer treffen sich hier die Reichen uns Schönen mit ihren Yachten. Und da wir ja soooo reich und sooo schön sind gehören wir definitiv nach Portofino, auch klar! An teuren Läden wie Gucci oder Vuitton mangelt es nicht. Steven Spielberg, Leonardo di Caprio und auch Rihanna waren schon hier. Wir haben aber keinen Promis gesehen und wenn sie dagewesen wären, hätten wir sie wahrscheinlich nicht erkannt. Wir erkennen nur Fußballer. Wobei, ich traue mir durchaus zu einen di Caprio oder einen Clooney  auf jeden Fall zu erkennen.

Es ist wirklich ein kleines Dorf, ich glaube es hat nicht mehr wie 500 Einwohner, aber es hat tatsächlich sehr viel Glamour! Wir haben Yachten gesehen, Menschen die in Abendgarderobe durchs Dorf laufen oder auf den Deck ihrer Yachten Champagner trinken. Die Jungs fanden es auch cool zu sehen, was alles geht, wenn man Geld hat. Wir haben beschlossen, wir brauchen dringend eine Yacht!!!

Zum Abendessen suchten wir uns das Restaurant Sottocoperta aus. Das Essen war durchschnittlich  und der Preis in Ordnung. Wir hatten einen wunderschönen Blick auf den Hafen und konnten in aller Ruhe dem nachgehen, was man hier so am allermeisten macht, nämlich Menschen beobachten.

Man hätte jetzt nach dem Essen eine Runde laufen können z.B. zum Castello Brown, von dem aus man einen tollen Blick auf Portofino hat oder man hätte auch durch den Museo del Parco schlendern können um ein bisschen Kunst zu genießen, aber wir waren einfach nur müde von der Anreise und so fiel die Wahl auf Eis!! War aber auch eine wirklich gute Entscheidung! Ich glaube, es ist das teuerste Eis der Welt mit einem stolzen Preis von 3,80€ die Kugel! Kurz überlegten wir ob das wirklich sein muss, aber es gibt Sachen im Leben, die sollte man einfach nur genießen, so wie eben das teuerste Eis der Welt im teuersten Fischerdorf der Welt! Gilt übrigens auch für das teuerste Crepes unter dem Eiffelturm oder den teueren Wein an der Chaussee Elysee. Gespart wird daheim! Und so waren wir auch noch superspendabel und jeder bekam 2 Kugeln. Leute 38€ für Eis, verrückt! Und dann sagt der Jüngste, mir schmeckt mein Eis nicht! Hab ich schon erwähnt, dass ich Kinder nicht auf die Arche Löffler lasse? Ich finde es war das beste Eis ever, lag vielleicht auch am Preis, aber ich hatte noch nie so ein gutes Eis! Ich tauschte mein leckeres Schokoladeneis mit dem Kind und es war glücklich, hatte halt eine falsche Sorte gewählt! Also wenn ihr mal in Portofino seid, geht in die Gelateria San Giorgino, es lohnt sich!

Ein toller Abend ging zu Ende und wir werden wiederkommen. Definitiv !!! Allerdings erst wenn meine Jungs im heiratsfähigen Alter sind. Dann werde ich uns, während der Filmfestspiele in Cannes, in Portofino einquartieren. Zu dieser Zeit ist die Promidichte in Portofino am höchsten. Wir werden im teuersten Hotel des Dorfes absteigen, egal was es kostet, es ist eine Investition für die Zukunft, denn ich gehe davon aus, dass sich irgendeine reiche Promitochter in einen von meinen Jungs verliebt! Wenn dass schon mit der Schulkarriere der Jungs vielleicht nicht so klappen sollte wie geplant, muss ich als gute Mutter natürlich anderweitig vorsorgen! Und dann werde ich meinen Blog um die Kategorie „Glamour“ erweitern und euch von meinen neuen Leben auf den tollsten Yachten und den heißesten Hotspots dieser Welt, als Schwiegermutter Von und Zu, berichten! Ich werde treue Blogleser, meinen Steuerberater und Freunde, die immer nett zu mir waren, mitnehmen und sie mit Champagner, Kaviar  und Schuhen verwöhnen! Also ihr Lieben, stellt euch immer gut mit mir, ich habe große Pläne und ihr wisst nie, was noch alles aus mir wird!!!

Eure Dani

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply