Travel

Roadtrip mit Kindern/ Teil 3 / Schloss Versailles

Hallo ihr Lieben!

Weiter geht es mit unserer Reise! 2 Tag Paris!

Wie gewohnt wachte ich um 6 Uhr auf.  Meine innere Uhr hat sich noch nicht auf Urlaub eingestellt, obwohl ein bisschen vielleicht schon, da ich normalerweise um 5.20 Uhr aufstehe, war das immerhin eine respektable Verlängerung der Aufwachzeit von sage und schreibe 40 Minuten! Yeah!!! Gut, ich bin eh Frühaufsteher, kann man nichts machen!

Wohnwagentür auf, die Sonne lachte mir entgegen und mein erster Blick fiel auf die Seine. Kaffee gemacht, Campingstuhl näher an die Seine gestellt und dann erst mal nur dagesessen! So ruhig noch alles und soooo schön! So könnte doch jeder Morgen starten. Ich freute mich wie Bolle, dass wir hier waren!

Heute stand Schloss Versailles auf den Programm. Seit ich im Geschichtsunterricht, vor gefühlten 100 Jahren, von Schloss Versailles gehört hatte, wollte ich hin. Irgendwie hat sich das nie so ergeben. Meine Jungs waren jetzt nicht so scharf drauf, Disneyland hätte wahrscheinlich mehr Begeisterungsstürme ausgelöst, aber wenn sie schon Pfeiffen in der Schule sind, dann muss ich halt privat für Bildung sorgen! Außerdem wollte ich ja hin, das müsste reichen!

01_paris_schlossversailles_chateaudeversailles_frankreich_france_reisenmitkindern_photography_travel_visitandstay

05_paris_camping_international_de_maisons-laffitte_frankreich_france_stgermain_reisenmitkindern_photography_travel_visitandstay

06_paris_camping_international_de_maisons-laffitte_frankreich_france_stgermain_reisenmitkindern_photography_travel_visitandstay

Wir hatten für den Nachmittag Karten online von zuhause vorbestellt,  für eine Führung durch Versailles und nächtliche Wasserspiele. Die finden von Mitte Juni bis Mitte Oktober statt und da wir schon mal hier waren, wollten wir uns dieses nächtliche Spektakel nicht entgehen lassen.

Fakten

  • Versailles kann man mit S-Bahn, Zug, Bus und Auto erreichen.
  • Es gibt verschiedene Ticketpreise, je nachdem was ihr euch anschauen wollt, macht euch schon vorher ein paar Gedanken.
  • Ich empfehle auf alle Fälle ein Ticket vorher zu buchen, es ist ganz schön was los in Versailles.
  • Wir haben unsere Tickets bei www.getyourguide.de gebucht. Übrigens, alle Tickets die wir auf unserer Reise gebraucht haben. Wir waren mehr als zufrieden, hat alles toll geklappt.
  • Plant einen ganzen Tag ein.

Aus Zeit- und  Bequemlichkeitsgründen entschieden wie uns mit dem Auto nach Versailles zu fahren, was von unserem Campingplatz ca. 30 Minuten dauerte. Und während unsere Männer in Versailles einen Parkplatz suchten, machte sich der Rest auf den Weg die vorbestellten Tickets beim Ticketbüro abzuholen ( das Büro ist gut zu finden und 2 Minuten vom Schloss entfernt)! Treffunkt mit dem Guide war dann vor dem Schloss und als wir die Menschenmenge vor den Kassen sahen, waren wir sowas von happy, vorher schon gebucht zu haben, es ersparte uns eine Menge Wartezeit. Wir hatten einen sehr netten Guide ( kurze Preisfrage: weibliche Form von Guide? ), Ysi eine Französin, sprach aber ganz toll Deutsch und ich liebe ja diesen Akzent sowieso total!

02_paris_camping_international_de_maisons-laffitte_frankreich_france_stgermain_reisenmitkindern_photography_travel_visitandstay

03_paris_camping_international_de_maisons-laffitte_frankreich_france_stgermain_reisenmitkindern_photography_travel_visitandstay

04_paris_camping_international_de_maisons-laffitte_frankreich_france_stgermain_reisenmitkindern_photography_travel_visitandstay

Wir wurden mit Kopfhörern ausgestattet um unseren Guide besser zu hören und dann ging´s los! Ich war wirklich froh einen Guide gebucht zu haben. Es war super interessant  und man bekam alle Hintergrundinfos die man brauchte.

Und ich freute mich voll, dass es meinen Jungs gefiel! Auch sie waren völlig platt als sie diesen ganzen Luxus sahen. Anhand Versailles wollte ich meinen Jungs erklären, da in unseren Adern kein bisschen königliches Blut fließt, müsste man in der Schule immer gut mitmachen und lernen, dann kann man sich auch später ganz viel leisten. Ja aber man könnte auch reich heiraten, im Lotto gewinnen, Fußballgott werden oder in einer Rockband Gitarre spielen, booah, keine Chance sie zum lernen zum bewegen!

Es gab hier so viel zu sehen! Die Schlafzimmer, die Schlosskapelle und natürlich der Spiegelsaal, also wo war mein Kleid, ich möchte mich im Spiegelsaal  drehen und ich will tanzen !!! Der ganze Prunk und das ganze Gold , Wahnsinn! Spätestens beim Anblick von Marie Antoinettes Geschirr wollte ich das Klauen anfangen. Und das Besteck und die Kronleuchter, ich hätte am liebsten alles eingepackt. Sogar ein Portrait von Marie hätte ich mitgenommen, wäre zwar ein eindeutiger Stilbruch in meinem Wohnzimmer, aber egal.

12_paris_camping_international_de_maisons-laffitte_frankreich_france_stgermain_reisenmitkindern_photography_travel_visitandstay

11_paris_camping_international_de_maisons-laffitte_frankreich_france_stgermain_reisenmitkindern_photography_travel_visitandstay

07_paris_camping_international_de_maisons-laffitte_frankreich_france_stgermain_reisenmitkindern_photography_travel_visitandstay

09_paris_camping_international_de_maisons-laffitte_frankreich_france_stgermain_reisenmitkindern_photography_travel_visitandstay

10_paris_camping_international_de_maisons-laffitte_frankreich_france_stgermain_reisenmitkindern_photography_travel_visitandstay

08_paris_camping_international_de_maisons-laffitte_frankreich_france_stgermain_reisenmitkindern_photography_travel_visitandstay

Es war natürlich ein bisschen Schade, dass so viel los war, aber man hatte trotzdem genug Zeit und Raum um alles anzuschauen. Nach 1  1/2  Stunden Führung waren wir durch. Länger hätte es jetzt auch nicht gehen müssen, wir hatte genug Info! Der Plan war, uns nach der Führung in den Gärten gemütlich zu machen und auf das Abendprogramm zu warten. Allerdings mussten wir um 18.30 Uhr das Schloss verlassen und durften erst wieder um 20.30 Uhr rein. Das hab ich bei meiner Planung entweder überlesen oder stand das nirgends. Ich tippe auf die zweite Möglichkeit, da ich keine Fehler mache!!! Da Versailles außer seinem Schloss nicht wirklich viel hergibt, suchten wir eine Parkbank und picknickten.

Um 20.30 Uhr ging´s dann ohne viel anstehen weiter und wir schauten uns in den Gärten um. Es war noch nicht ganz dunkel, sah alles sehr schön aus, aber erst in der Dunkelheit, entfalten die Brunnen ihren Zauber.

13_paris_camping_international_de_maisons-laffitte_frankreich_france_stgermain_reisenmitkindern_photography_travel_visitandstay

14_paris_camping_international_de_maisons-laffitte_frankreich_france_stgermain_reisenmitkindern_photography_travel_visitandstay

15_paris_camping_international_de_maisons-laffitte_frankreich_france_stgermain_reisenmitkindern_photography_travel_visitandstay

Wir spazierten also in den Gärten, die Brunnen waren beleuchtet, es lief Musik, es gab eine Feuershow, war alles ganz toll. Allerdings muss ich n dieser Stelle erwähnen, dass es für Kinder nur kurz interessant war. Als wir alle Brunnen durch hatten, wurde es ihnen langweilig. Es gab sonst kein Rahmenprogramm, also warteten sie ganz geduldig auf das Feuerwerk. Es war ja auch schon was besonderes das Feuerwerk vor der Kulisse von Versailles anzuschauen, hey, hier standen schon Louis und Marie und schauten Feuerwerken zu. Wobei das Feuerwerk nicht ganz so spektakulär war, wie wir uns erhofft hatten.

Unsere Männer waren schon mitten im Feuerwerk gegangen um die Parkscheine zu lösen und die Autos vorzufahren, was im Nachhinein eine gute Idee war. Nach dem Feuerwerk setzten sich die ganze Masse an Menschen in Bewegung und wir nahmen uns an den Händen und liefen los. Kennt ihr den Film World War Z , indem der schöne Brad Pitt von tausenden von Zombies durch die Straßen gejagt wird, so ähnlich kam ich mir vor, als ich zurückblickte und die vielen Menschen im Dunkeln hinter mir sah. Total scary . Zum Glück standen unsere Fluchtautos bereit. By the way, Brad Pitt würde selbst ich hinterherjagen. Aber im Gegensatz zum Film, würde ich ihn zum Schluss kriegen, ganz sicher!

Alles in allem war Versailles für uns ein tolles Erlebnis. Wir haben viel gelernt und viel gestaunt. Auf alle Fälle hingehen, wenn man mal in der Nähe ist! Die nächtlichen Wasserspiele sind zwar toll, aber vielleicht besser ganz romantisch ohne Kinder, für Kinder ist es nur kurz interessant!

Für mich ging an diesen Tag ein Kindheitstraum in Erfüllung . Ich habe mir, als ich klein war, oft vorgestellt, in einem tollen Kleid als Prinzessin durch die Räume zu schreiten, in einem Himmelbett zu schlafen und von morgens bis abends bedient zu werden. Heute aus Hausfrauensicht sehe ich das Ganze natürlich ein bisschen nüchterner. Ich komm ja schon mit unserer Doppelhaushälfte mit dem Putzen nicht hinterher. In ein so tolles Kleid passe ich nicht rein.

Aber ich habe ein Himmelbett und ganz viele Prinzen! Nur das mit den Bediensteten , da muss ich noch dran arbeiten, bis jetzt bin ich mehr Knecht als Prinzessin! Irgendwas läuft da schief ! Vielleicht sollte ich mir eine Guillotine in den Garten stellen und mit Enthauptung drohen, wenn man der Mama nicht im Haushalt hilft. Ich sag´s euch, da würden Köpfe rollen hier!! Dann wäre ich aber ganz schnell alleine hier. Stattdessen gehe ich,  getreu Marie Antoinette Zitat: Dann sollen sie doch Kuchen essen, in die Küche und backe einen Kuchen damit mein Hofstaat kein Brot essen muss!

Und ich muss heute gar nicht backen, hab noch ganz leckeren Kuchen von einer Konfirmation im Kühlschrank und das eins klar ist, als erstes isst die Prinzessin!!

Eure Dani

19_paris_camping_international_de_maisons-laffitte_frankreich_france_stgermain_reisenmitkindern_photography_travel_visitandstay

17_paris_camping_international_de_maisons-laffitte_frankreich_france_stgermain_reisenmitkindern_photography_travel_visitandstay

18_paris_camping_international_de_maisons-laffitte_frankreich_france_stgermain_reisenmitkindern_photography_travel_visitandstay

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply