Travel

Roadtrip mit Kindern/ Teil 9 / London

 

 

Hallo ihr Lieben!

 

Heute kommen wir zum letzten Teil der Roadtrip-Reihe. Wir hatten noch 3 Tagen London übrig , und wir hatten auch noch einiges vor.

Wie jeder gute Touri mussten auch wir noch eine Stadtrundfahrt machen. Normalerweise machen wir ja sowas mit dem Bus aber London hat da auch was Außergewöhnliches zu bieten und wir wollten es auch unbedingt testen. Wir haben uns für die Duck Tours entschieden, eine Stadtrundfahrt die mit einem Amphibienfahrzeug gemacht wird. Das ist anfürsich schon cool, aber für uns natürlich doppelt cool, weil wir genau diese Fahrzeuge in der Normandie in Utah Beach im Museum gesehen hatten. Und jetzt durften die Kinder in diesen Fahrzeugen eine Stadtrundfahrt machen, also cooler geht es doch wirklich nicht.

Die Karten für die Tour hatten wir wie immer bei getyourguide.de online von zuhause aus gebucht. Der Treffpunkt bzw. der Standort des Veranstalters befindet sich ein paar Meter vom London Eye entfernt. Leider machte das Wetter an diesen Tag mal wieder nicht so mit, wie wir uns das vorgestellt hatten, war uns aber in der Zwischenzeit auch egal, wenn wir was in diesen Urlaub gelernt hatten dann, dass wir auch bei Regen viel Spass haben konnten!

Zuerst fuhren wir mit dem Fahrzeug ein paar Sehenswürdigkeiten ab wie z.B. Big Ben, Buckingham  Palace usw. Die Sicht war durch den Regen nicht gerade super und wir kamen im Londoner Verkehr auch nur langsam vorwärts. Wir hatten einen sehr witzigen Guide und da die Führung auf englisch war, mussten wir uns ein bisschen konzentrieren um alles zu verstehen. Nach einer guten halben Stunde wechselte der Fahrer und es ging ab ins Wasser. Was für ein Spass !!! So witzig! Wir schipperten auf der Themse und ich muss gestehen, wir waren recht tief im Wasser! Gut, ist ja jetzt auch keine Aida gewesen. Es war auf alle Fälle sehr lustig und auch interessant einige Sehenswürdigkeiten vom Wasser aus zu sehen. Nach ungefähr 45 Minuten ging es dann wieder aufs Land und zurück zum Ausgangspunkt! Wir waren uns einigen, es war jeden Cent wert!

Den Nachmittag verbrachten wir dann in Camden Town, eines meiner Reisehighlights. Dieser Stadtteil von London ist so inspirierend, schräg, bunt, also alles was ich liebe!!! Super viele Shops, ausgefallene Klamotten, Musik und überall lecker Essen! Indisch, Mexikanisch, Italienisch, Koreanisch, nichts was es nicht gab. Wenn ich irgendwann einmal in meinem Leben nach London umziehe dann wohne ich genau da! Es wird never ever wieder einen Londontrip geben ohne Campen Town! So verrückt!

Für den letzten Tag in London und somit auch den offiziellen letzten Tag unserer Reise hatten wir uns ein Highlight aufgespart und freuten uns so arg, wir besuchten die Harry Potter Studios. Wer meinen Blog liest weiß, wir sind der magischen Welt von Harry Potter völlig verfallen.

Die Karten hatten wir direkt auf der Studiohomepage gebucht, für uns war die Familienkarte ohne Führung am günstigsten. Da das Studio ausserhalb von London liegt, fuhren wir mit dem Auto hin. Auch da gibt es verschieden Möglichkeit zum Studio zugegangen, aber egal welche Möglichkeiten ihr in Betracht zieht, rechnet viel Zeit ein, der Londoner Verkehr ist wirklich zäh! Von unseren Campingplatz aus fuhren wir ungefähr 1 1/2 Stunden, zurück fast 2, da wir voll in die Rushhour kamen.

Ich bin mir nicht ganz sicher ob man auch als nicht Potter Fan das Studio toll findet, ich bin halt einer und deshalb null objektiv. Für mich war es sensationell und ich kam mir vor wie ein Kind im Süßwarenladen! Als Dekoverrückte kam ich voll auf meine Kosten und als Fan noch viel, viel mehr! Tage hätte ich da verbringen können und in Harrys Welt eintauchen. Ich hatte so viel Liebe zu Detail nicht erwartet und war total überwältigt. Jeder von uns hatte einen Audioguide und den würde ich auch unbedingt empfehlen. Viele Hintergrundinfos sind sehr interessant und runden den Besuch ab. Es gab unheimlich viel zu sehen und zu entdecken, ich war auf Gleis 9 3/4, sah den Hogwartszug und auch Hogwarts. Schon alleine im Hogwartsspeisesaal zu stehen machte mich glücklich! Bei Harry werde ich halt zum Kind! Interessant ist natürlich auch die ganze Technik die hinter so einen Film steckt und oh mein Gott, die Winkelgasse gibt es tatsächlich!!! Das Studio war mehr als ein würdiger Abschluss einer wunderbaren Reise!!!

Nach 4 Wochen hieß es nun zusammenpacken und langsam die Heimreise anzutreten. Mit ganz vielen tollen Eindrücken und Erlebnissen kehrten wieder langsam heim.

Wenn man so eine Reise antritt kommen einem 4 Wochen ganz lange vor, man freut sich auf alles was noch erleben wird. Gefühlt waren aber die 4 Woche ruck zuck zu Ende und wir waren alle auch traurig, dass alles so schnell ging. Es ist wahrscheinlich unnötig zu erwähnen, dass so eine Reise ganz, ganz lange nachwirkt. Alles gesehene muss erst mal verarbeitet werden und noch heute erinnern wird so gerne daran zurück.

Ungefähr 3 Wochen nach der Reise saß ich mit den Kindern zusammen und wir unterhielten uns darüber. Ich fragte sie, was sie am beeindruckendsten fanden und die Antwort überraschte mich ein wenig. Alle Kinder empfanden im Nachhinein den Besuch auf den Eiffelturm am tollsten! Dicht gefolgt von Harry Potter und London Dungeons und den Surferstrand in der Bretagne. Einstimmung war auch die Tatsache man hätte sich das London Eye sparen können und gänzlich durchfiel der Louvre.

Ich weiß nicht ob wir nochmal in den Genuss einer 4 wöchigen Reise in der jetzigen Familienkonstellation kommen, da mein Großer nun langsam darüber nachdenkt alleine in den Urlaub zu fahren und so eine Reise natürlich viel Organisation bedeutet . Um so schöner ist es, dass wir es noch einmal hinbekommen haben.

Es war uns eine Freude Paris, die Normandie, die Bretagne, Südengland und London besucht zu haben und wir sind voller schöner, aufregender und inspirierender Erinnerungen an eine wunderbare Zeit!

Also packt die Koffer und reist soviel ihr nur könnt mit den Kids, den der Tag kommt an dem das Kind vielleicht nicht mehr mit euch reisen will und dann bricht das Herz nicht ganz so arg wenn man auf viele schöne Erinnerung zurückschauen kann!

Eure Dani

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Tinka
    14. März 2017 at 19:51

    Ganz tolle Eindrücke und der letzte Satz ist wohl so wahr, genau das denke ich gerade auch! LG Tinka

  • Leave a Reply