Food

Spinatknödel mit Käsesauce (vegetarisch )

 

Folgende Frühstückssituation Sonntags bei uns: Mein Mann holt beim Bäcker frische Brötchen und ich freue mich auch sehr darauf, da ich unter der Woche meistens gar nicht frühstücke. Wir frühstücken in Ruhe alleine, die Kinder schlafen sehr, sehr ,sehr lange. Das Mittagessen entfällt Sonntags so gut wie immer, meistens essen wir dann abends zusammen. Nach und nach wachen die Kinder auf und jeder holt sich sein Brötchen oder eine Brezel. Manchmal aber, haben sie so Hunger, dass sie anfangen Rühreier mit Speck zu machen oder Sandwichstoast mit fett Belag oder auch was anderes und ihr könnt es schon erraten, es bleiben natürlich Brötchen übrig.

Irgendwie ist es bei uns ganz seltsam, entweder koche ich zuwenig und irgend jemand motzt, weil er nichts abbekommen hat oder ich habe voll viel übrig. Oder ich denke, ich koche mal die doppelte Portion, damit wir am nächsten Tag noch etwas haben und am nächsten Morgen ist dann alles weg, weil die Jungs nachts, während ich friedlich schlafe, hungrig vom nächtelangen Zocken alles wegfuttern. Passiert gerade ständig, dass sie nachts essen, seit die Lockdowngeschichten angefangen haben, ist hier einiges nicht mehr so wie früher. Aber, das ist eine andere Geschichte, erzähle ich euch ein anderes Mal. 

Wenn dann Sonntags Brötchen übrig bleiben, dann gibt es die Woche darauf immer Knödel. Wir mögen alle Knödel und Spinatknödel sind super, da mein Vegetarier die voll liebt. Und dazu gibt es eine Käsasauce mit gefühlt 24000 Kalorien, also nichts für eine Diät. Aber gerade jetzt, wenn es draussen kalt ist, schmeckt halt so ’ne fette Sauce richtig gut! Wenn es wieder wärmer wird gibt es dann wieder Salat! 

Spinatknödel (12 Stück / 4 Personen)

Zutaten:

  • 5 alte Brötchen
  • 250 ml Milch
  • 1 kleine Zwiebel
  • 250 g frischen, Babyspinat
  • 2 Eier
  • Öl zum Anbraten (Pflanzenöl)
  • Salz/ Pfeffer

Zubereitung:

Brötchen in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Milch in einen Topf (oder Mikrowelle) erhitzen. Sie sollte richtig heiß sein. Über die Brötchen geben, salzen, pfeffern und ca. 30 Minuten ziehen lassen.

Zwiebel schälen und ganz fein würfeln. Spinat waschen und kurz abtropfen lassen.

Öl (ca. 1 Tl ) in eine Pfanne geben und die Zwiebel darin andünsten. Zu den Brötchen geben. In die gleiche Pfanne 1 El Öl geben und den Spinat darin bei hoher Hitze anbraten, bis er zusammenfällt. Den Spinat in einen Sieb geben und abkühlen lassen. Danach fein hacken und mit den Eiern zu den Brötchen geben. Alles mit den Händen gut vermengen und 12 Knödel formen. Zur Seite stellen. 

Einen großen Topf mit Salzwasser aufkochen lassen, die Hitze auf kleine Stufe runter drehen und die Knödel hinein geben. Wasser darf nicht mehr kochen, die Knödel 15 Minuten ziehen lassen. Wenn sie an der Oberfläche schwimmen sind sie fertig. Herausnehmen und in die Käsesauce geben.

Käsesauce:

Zutaten:

  • 2 El Butter
  • 1 1/2 El Mehl
  • 200 ml Weißwein
  • 300 ml Sahne
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 100 g Bergkäse gerieben
  • Salz/ Pfeffer / Muskatnuss 

Zubereitung:

Butter bei mittlerer Hitze in einer Pfanne zerlassen. Mehl unter Rühren (Schneebesen) dazugeben und kurz anschwitzen. Weißwein angießen (rühren nicht vergessen). Sahne und Gemüsebrühe ebenfalls dazugeben und kurz aufkochen. Zum Schluss den Bergkäse darüber streuen und 3-4 Minuten köcheln lassen.

Jetzt noch ein Gläschen Weißwein dazu und danach einen Verdauungsspaziergang im Schnee. Ich nicht, also spazieren, dass mag ich nicht, finde ich irgendwie langweilig und mir ist es kalt. Habe, wenn ich ehrlich bin, während der ganzen Lockdows kurz darüber nachgedacht ob ich spaziergehen sollte, weil ja alle irgendwie laufen, habe mir dann aber  neue Bücher gekauft und jetzt haben ich keine Zeit mehr zum laufen.  

Wie auch immer, genießt die kalten Tage und macht es euch gemütlich! Drinnen oder draußen, egal, Hauptsache ihr seid glücklich!

Eure Dani

 

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply